Rückblick – 18. Afrika Festival Münster 2018

Hier ist der Rückblick auf das 18. Afrika Festival Münster zu finden.



Jahresprogramm

Land im Fokus: Eritrea
Samstag, 29. September 2018, 10.00 – 18.00 Uhr
Volkshochschule, Forum 1&2, Aegidiimarkt 2, Münster
Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen!

Konzertabend "Frieden und Gerechtigkeit“
Samstag, 29. September 2018, ab 20.00 Uhr
Salsomania, Mauritzstraße 30, Münster
Eintritt an der Abendkasse: 20,00 €

Konzert mit Manou Gallo (Elfenbeinküste)
Samstag, 27. Oktober 2018, Einlass: 20.00 Uhr, Beginn: 21.00 Uhr
Eintritt: 16,00 € (zzgl. VVK-Gebühr), Abendkasse 20,00 €

Lesung und Gespräch mit Yaa Gyasi
Samstag, 27. Oktober 2018, 18:00 Uhr, Buchhandlung "Der Wunderkasten", Rüschhausweg 6, Münster-Gievenbeck, Eintritt: 8 € / erm. 5 €

Afro-Soul Konzert mit Gasandji (Kongo)
Samstag, 24. November 2018, Hot Jazz Club, Hafenweg 26b, Münster
Eintritt: Vorverkauf 19,00 €, Abendkasse 22,00 €



Ankündigung als PDF
»Dekolonisierung des Denkens«
Essays über afrikanische Sprachen in der Literatur von Ngũgĩ wa Thiong’o, übersetzt aus dem Englischen von Thomas Brückner.

Herausgegeben von Stimmen Afrikas/Allerweltshaus Köln e.V. und Afrika Kooperative Münster e. V.
Unrast Verlag, Münster, Oktober 2017.

In seiner Essay-Sammlung »Dekolonisierung des Denkens« analysiert der kenianische Schriftsteller und Literaturwissenschaftler Ngũgĩ wa Thiong’o die geistigen Folgen des europäischen Kolonialismus, der Unterdrückung der Sprachen Afrikas und damit auch der Zerstörung von Kulturen.

Mit der Herausgabe der deutschen Übersetzung von Ngũgĩ wa Thiong’os »Decolonising the Mind« wollen stimmen afrikas/Allerwelthaus Köln e.V. und die Afrika Kooperative Münster e.V. einen Beitrag zum Diskurs über die hierzulande wenig berücksichtigten kulturellen Aspekte der Kolonisation und der Dekolonisation leisten — und zwar mit einer kraftvollen Stimme Afrikas. Dies tun wir auch im Sinne der bis 2024 dauernden Internationalen Dekade der Vereinten Nationen für Menschen afrikanischer Abstammung.