Afrikanischer Markt

Samstag, 15. Juni 2019, 10.00 bis 19.00 Uhr
Rathausinnenhof, Klemensstraße 1, Münster
Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen!
  • 13.00 Uhr: Kpanlogo
    Die Gruppe besteht aus Schüler*innen der Schlagzeugklasse an der Musikschule Wolbeck e.V..
Das Repertoire reicht von afrikanisch inspirierten Rhythmen, die viel Raum für spontane Improvisationen lassen, bis hin zu Jazzkompositionen. Ausgehend von zumeist traditionellen afrikanischen Liedern und Tänzen entsteht durch die Beschränkung auf Rhythmus und Melodie eine eigenwillige, kraftvolle Musik, deren spontane Spiel- und Lebensfreude sowohl Musiker*innen als auch Zuhörer*innen gleichermaßen in ihren Bann zieht. (Leitung: Ben Bönniger)


  • 13.50 Uhr: Vereine stellen sich vorEs gibt in Münster viele Vereine, die mit Partner*innen in afrikanischen Ländern zusammenarbeiten. Sie haben hier die Gelegenheit, ihre Projekte kurz vorzustellen.
  • 14.30 Uhr: Johanna & Robin
    Johanna singt schon seit sie denken kann. Beyoncé, Michael Jackson und Whitney Housten sind ihre Inspiration. Vor ca. 3 Jahren hat sie angefangen Gesangsunterricht zu nehmen. Robin liegt die Musik quasi im Blut. Der Vater und der Bruder sind beide Sänger. Er hat mit eigenen HipHop Texten angefangen, um dann bei der Rockmusik zu landen. Seit über einem Jahr sind die beiden ein Paar und haben schnell gemerkt, dass sie auch als Gesangsduo gut harmonieren.







  • 15.30 Uhr: Amazing Grace International Church Choir (Roxel)


  • 17.00 Uhr: Betsayda Machado & Parranda El Clavo (Afro-Latin aus Venezuela)Leidenschaftlich und farbenfroh: Betsayda Machado ist die schwarze Stimme Venezuelas und eine bedeutende Vertreterin afro-karibischer Musik und Kultur. Sie und ihre Band Parranda El Clavo stammen aus einem kleinen Dorf ehemaliger Sklaven. Ihre Tradition von Vocals & Percussion ist sehr alt und wirkt dennoch zeitgenössisch, lebendig und mitreißend. Ihre meisterhafte Kunst in den typischen Folkrhythmen der Küstenregion und die Magie Machados starker Stimme involvieren das Publikum so gut, dass alle miteinander in Bewegung sind.
"The kind of group that world-music fans have always been thrilled to discover: Vital, accomplished, local, unplugged, deeply rooted" Jon Pareles - The New York Times

Mehr Informationen



































Sonntag, 16. Juni 2019, 10.00 bis 19.00 Uhr
Rathausinnenhof, Klemensstraße 1, Münster
Der Eintritt ist frei, eine Spende willkommen!

  • 13.30 Uhr: Jeannot Akono & Friends (Kamerun/Deutschland)
    Jeannot Akono & Friends standen schon mit diversen regionalen Bands zusammen auf der Bühne. Veranstaltungen aller Art findet man in der Bandgeschichte: Live-Auftritte bei Stadtfesten, in Kirchen, Veranstaltungen in Brauereien bis hin zu diversen Kneipennächten.

  • 15.20 Uhr: DRIKS & Band (Münster)
    Zusammen mit seiner Band und inspiriert durch viele Reisen durch die Welt lässt DRIKS Pop-Perlen durch den Raum schweben. Handgemacht, leicht, ehrlich, frisch. Seine authentische Präsentation, eingerahmt in zauberhafte Klänge der Background-Sängerinnen, wird mit dem erfahrenen Zusammenspiel der zwei Gitarristen zu einem besonderen Erlebnis. DRIKS & Band kommen als Einheit, aus einem Guss, fernab jeglicher Egozentrik, als Freunde, weil es Spaß macht.









  • 16.30 Uhr: Vieux Farka Touré (Mali)
  • Der Sohn des berühmten Musikers Ali Farka Touré studierte in Bamako Percussion und Gitarre und nennt als musikalische Einflüsse John Lee Hooker, B.B. King und Salif Keita. 2006 schaffte er den internationalen Durchbruch. Touré überzeugte die Weltpresse mit seiner Mischung aus Afro-Blues, Reggae und den musikalischen Wurzeln Malis. Er verband auf kongeniale Art und Weise westliche Einflüsse mit afrikanischer Musiktradition, die E-Gitarre mit dem Kora-Spiel, Afrorhythmen mit Blues und Funk. Seine Shows sind geprägt durch trance-artige Sessions mit viel Improvisationsfreude und Spiellust.