Grußwort des Oberbürgermeisters der Stadt Münster

Das Afrika Festival Münster findet dieses Jahr bereits in der 17. Auflage statt. Da kann man zweifelsohne von einer fest etablierten Veranstaltung in unserer Stadt sprechen, die ab dem 01. bis zum 17. Juni 2017 die Besucherinnen und Besucher zum Thema „Rechtspopulismus: Wie betroffen sind Migrantinnen und Migranten?“ erwartet.

Das Thema könnte aktueller nicht sein. Rechtspopulistische Bewegungen sind in vielen Ländern der westlichen Welt zu beobachten. Durch soziale Netzwerke und neue Medien in enormer Geschwindigkeit verbreitet, finden diese Bewegungen mehr und mehr Anhänger. Das ist leider eine Tatsache. Dabei werden nicht selten Migranten Zielscheibe fremdenfeindlicher Stimmungsmache.

Was ist Rechtspopulismus? Warum entsteht er? Wie sollen wir als Bürgerinnen und Bürger damit umgehen und womit können wir dieser Entwicklung begegnen? Antworten und Lösungsansätze auf diese und weitere Fragen sucht das Festival der Afrika-Kooperative e.V. auf gestalterische Weise durch Vorträge, Konzerte und Theaterstücke und leistet damit einen großen Beitrag zur Völkerverständigung über das Stadtgebiet Münsters hinaus.

Denn nur so können wir den von Rechtspopulisten geschürten Zweifeln, der Angst und dem Fanatismus entgegentreten. Wir müssen nicht nur übereinander sprechen, sondern  mehr miteinander. Jetzt erst recht! Dafür bietet das Afrika Festival eine exzellente Gelegenheit und darüber freue ich mich sehr.

Mein herzlicher Dank gilt der Afrika Kooperative e.V. als Organisator, allen Helferinnen und Helfern sowie Unterstützern.
Lassen Sie sich als Besucherin und Besucher mitreißen von der Lebensfreude der afrikanischen Kultur durch bewegende Begegnungen, die in positiver Erinnerung bleiben!

Markus Lewe
Oberbürgermeister der Stadt Münster